Unterricht an den Grundschulen

Grundsätzlich bieten die Grundschulen weiterhin Präsenzunterricht an. Die Eltern können ihre Kinder aber weiterhin vom Präsenzunterricht befreien lassen. Dies geht nur nach ärztlicher Bescheinigung und mit dem vorgeschriebenen Formular. 

Der Präsenzunterricht erfolgt weiterhin unter Coronabedingungen. Das bedeutet Maskenpflicht, AHA- Regeln und neu eine Testpflicht bzw der Nachweis über einen durchgeführten Test. Nur negativ getestete Kinder dürfen am Präsenzunterricht teilnehmen.

Sie haben 3 Möglichkeiten:
1. Ihr Kind nimmt an den zweimal in der Woche stattfindenden Selbsttestung in der Schule teil. Diese werden mit Abstand im Klassenverband jeweils in der 2. Stunde am Montag und Donnerstag von der unterrichtenden Lehrkraft angeleitet. 
Falls ihr Kind in der Schule ein positives Testergebnis hat, wird es im Sekretariat betreut, bis Sie es abholen. Dann muss bei einem Arzt oder Testzentrum ein PCR-Test erfolgen. Hoffentlich bestätigt sich dort das Ergebnis nicht!

2. Sie legen montags und donnerstags die Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test vor. Diese Bescheinigung erhalten Sie bei der Testung und sie darf nicht älter als drei Tage sein.

3. Sie legen eine qualifizierte Selbstauskunft über einen selbst organisierten und durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld vor. Die Selbstauskunft können Sie sich bei itslearning oder auf der Homepage ausdrucken.

 

Start Schuljahr 2021/22

Das Schuljahr 2021/22 startet im Corona-Regelbetrieb. Das bedeutet, der Unterricht wird wieder den Stundentafeln und Fachanforderungen entsprechend stattfinden, aber unter Pandemiebedingungen. Die Klassen 1+2 haben von 8.20-12.20 Uhr Präsenzunterricht; die Klassen 3+4 von 8.20-13.15 Uhr.
 
Auf dem Weg zur Schule, in der Schule und nach der Schule gelten weiterhin die Regeln der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus, darunter die Hygieneregeln: Abstand halten, Husten-Nies-Etikette und häufiges Händewaschen. Die wichtigste Regel ist: Ihr Kind darf nicht in die Schule gehen, wenn es krank ist oder auch nur leichte Grippesymptome zeigt – dies galt schon immer, ist jetzt aber von höchster Wichtigkeit. Gerade im Herbst sind Erkältungen weit verbreitet. Es sollten nur Kinder zur Schule kommen, die keine Krankheitssymptome haben oder die ein ärztliches Attest vorlegen können, dass ihre Symptome eine andere Ursache (z.B. eine Allergie) haben.

Alle Kinder benötigen eine Maske. Auf den Gängen, vor der Schule und im Klassenraum müssen die Kinder einen Mund-Nasenschutz tragen. Auf dem Schulhof darf die Maske abgenommen werden.

Jeweils am Montag und Donnerstag in der ersten Stunde (8.20 Uhr) wird die Selbsttestung durchgeführt. Sollten Sie Ihr Kind selbst testen, geben Sie bitte wie gewohnt Ihrem Kind die von Ihnen ausgefüllte Selbstauskunft mit.

Erneut werden die Kinder die beiden bekannten Eingänge benutzen. Hier die Erinnerung der Aufteilung dazu:

8.00-8.10 Uhr

Eingang Schulstraße – 1/2 a, d und f

Eingang OGS Schulstraße – IBB, 1b, 2e

8.10 – 8.20 Uhr

Eingang Schulstraße – 3a, b, c

Eingang OGS Schulstraße – 2b, 1/2 c, (4c)

Eingang Holstenstraße - 4a, b