Einleitung

Unterricht sollte den unterschiedlichen fachlichen und sozialen Bedürfnissen (fachlich, sozial, methodisch, persönlich) von Kindern entgegenkommen. Grundlegende pädagogische Prinzipien, die die Unterschiedlichkeit von Kindern berücksichtigen, sind die Integration, Differenzierung und die Altersmischung. Jahrgangsübergreifend, differenziert und integrativ zu fördern und fordern, bedeutet für uns in einer anregungsreichen, schülergerechten  Lernumgebung Verantwortung beim Lernen und Spielen (Zusammenleben) für sich und andere zu übernehmen.

Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich zu entdecken. (Galileo Galilei)

Um diesen Gedanken gerecht zu werden und der Schule das passende Profil zu geben, wurden und werden gemeinsam viele Konzepte, Konzeptionen, Kooperationen und Ideen entwickelt:

 

Konzeption zur flexiblen Eingangsphase

Förder- und Forderkonzept

Sozialkonzeption

Vertretungskonzeption

Ausbildungskonzeption